Bewertungsportale: Grenzen des Rechts auf Anonymität?

von Dr. Niklas Haberkamm

Bewertungsportale: Grenzen des Rechts auf Anonymität?

Von Dr. Niklas Haberkamm, LL.M. oec., 6. Januar 2016

Am 1. März diesen Jahres wird der BGH seine Entscheidung in der Sache VI ZR 34/15 verkünden. Es geht wieder einmal um eine negative Bewertung eines Zahnarztes auf dem Internetportal Jameda.

Der betroffene Arzt war u.a. anonym unter den Punkten «Behandlung», «Aufklärung» und «Vertrauensverhältnis» jeweils mit der Schulnote 6 bewertet worden. Das Bewertungsportal entfernte zunächst die Bewertung, stellte sie aber nach erfolgter Prüfung wieder online. Grund hierfür war nach dem Vorbringen des Betreibers von Jameda, dass man u. a. auch mit dem Bewerter Rücksprache gehalten habe ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK