Reduzierung der Arbeitszeit - was ist zu beachten?

In vielen Lebenssituationen gibt es Bedarf für eine Reduzierung der Arbeitszeit. Sei es, dass Arbeitnehmer aus Alters- oder Gesundheitsgründen von einer Vollzeit- in eine Teilzeittätigkeit wechseln wollen oder Eltern nach der Geburt eines Kindes wegen der Kindesbetreuung neue Prioritäten setzen müssen. Ein Anspruch auf Reduzierung der Arbeitszeit hat zwei Voraussetzungen: Die Beschäftigungsdauer muss sechs Monate überschritten haben. Der Betrieb muss mehr als 15 Arbeitnehmer beschäftigen. Geregelt ist der Anspruch in § 8 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG). Zu beachten ist, dass der Anspruch spätestens drei Monate vor Beginn der Reduzierung geltend zu machen ist; dabei soll auch die gewünschte Verteilung der Arbeitszeit angegeben werden. Dann hat der Arbeitgeber den Wunsch mit dem Arbeitnehmer zu erörtern mit dem Ziel, eine Einigung zu erzielen. Der Arbeitgeber der gewünschten Reduzierung zuzustimmen, "soweit betriebliche Gründe nicht entgegenstehen" ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK