Eheleute als Gesamtschuldner

Eheleute als Gesamtschuldner

04Januar Veröffentlicht in Allgemein, Ehe, Scheidung, Trennung

Romolo Tavani – Fotolia.com

Wie werden Schulden nach der Trennung aufgeteilt?

Was geschieht mit Ihren Schulden, wenn Sie sich trennen?

Diese Frage möchte ich in der Folge beantworten und mit weit verbreiteten Irrtümern aufräumen.

Grundsätzlich gilt:

Jeder haftet nur für seine Schulden, d. h. für Schulden zu deren Rückzahlung er sich gegenüber dem/ den Gläubiger/-n verpflichtet hat.

Dies gilt für jeden, auch für Eheleute, die keinen Ehevertrag geschlossen und keine Gütertrennung vereinbart haben.

Welche Schulden sind gemeinsame Schulden?

Hierbei handelt es sich um von beiden Eheleuten gemeinschaftlich eingegangene Zahlungsverpflichtungen.

von Beiden unterzeichneter Kreditvertrag (z.B. zur Finanzierung des Eigenheims) von Beiden unterschriebener Ratenkaufvertrag von Beiden unterschriebener Mietvertrag und die sich daraus ergebenden Zahlungsverpflichtungen Schulden auf gemeinsamem Girokonto

Sie sehen, Sie haften nur für für Verbindlichkeiten, die Sie selbst durch Ihre Unterschrift (mit-)begründet haben.

Wie wird für solche Schulden nach der Trennung gehaftet?

Für solche Schulden, zu deren Abtragung Sie sich durch Ihre Unterschrift vertraglich verpflichtet haben, haften Sie im Außenverhältnis, also gegenüber dem Gläubiger, vollumfänglich. D. h., der oder die Gläubiger können die Zahlung der gesamten Forderung von Ihnen allein verlangen.

So kann Ihr Vermieter Sie auch dann, wenn Sie im Zuge der Trennung aus der ehegemeinsamen Wohnung ausgezogen sind, auf die vollen rückständigen Mieten oder sonstige aus dem Mietverhältnis resultierenden Forderungen in Anspruch nehmen, wenn Sie den Mietvertrag mit unterschrieben haben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK