"Altersgrenze 65" ist "Altersgrenze 65+X"

von Christian Rolfs

In vielen älteren Verträgen (Arbeits- und Tarifverträgen, Betriebsvereinbarungen) findet sich noch der Satz:

"Das Arbeitsverhältnis endet mit Ablauf des Monats, in dem der Arbeitnehmer das 65. Lebensjahr vollendet."

Nun wird die Altersgrenze in der Gesetzlichen Rentenversicherung bekanntlich bereits seit 2012 kontinuierlich angehoben, für Versicherte des Jahrgangs 1951, die 2016 das 65. Lebensjahr vollenden, beträgt sie bereits 65 Jahre und 5 Monate (§ 235 Abs. 2 SGB VI). Das wirft die Frage auf, ob die vertraglich vereinbarte "Altersgrenze 65" dahingehend ausgelegt werden kann, dass an die Stelle des "65. Lebensjahres" das Erreichen der Regelaltersgrenze des jeweiligen Jahrgangs trifft. Angesichts des Umstands, dass die Regelaltersgrenze seit dem Jahre 1916 bei 65 Jahren lag (Gesetz vom 17.6.1916, RGBl. S ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK