Prominente Steuersünder – Sonderausgabe: FC Bayern München (Teil 1)

von Matthias Trinks

In der hier vorgestellten Liste prominenter Steuersünder fehlten noch viele (mehr oder weniger) bekannte Namen. Eine überraschend große Anzahl an Kandidaten eint ihre wenigstens lose Verbindung zum Fußballclub FC Bayern München. Grund genug für ein Steuersünder-Spezial.

Ulrich ‚Uli‘ Hoeneß – Anfang vom Ende

Dass Sie unten angekommen sind, wissen Sie, wenn das deutsche Privatfernsehen Ihre Lebensgeschichte zum Anlass für einen TV-Film nimmt. Natürlich muss diese Liste mit Udo Honig Uli Hoeneß, damals Präsident des FC Bayern München, beginnen. Mehr aber auch nicht, denn über seinen Fall ist schon alles berichtet worden. In die Geschichte wird Hoeneß nun (auch) eingehen als einer der ersten richtig prominenten Deutschen, die wegen Steuerhinterziehung in die JVA umzogen. So etwas wäre vor einiger Zeit noch undenkbar gewesen. Sprechen Sie mal Herrn Beckenbauer an.

Verena Kerth – Vorsicht vor Geschenken

Sie fragen sich zunächst „Verena Wer?“ Macht nichts, die Dame ist hauptsächlich als Lebensabschnittsgefährtin von Oli Kahn (seines Zeichens früher Torwart-Titan, heute Fußball-Vorruheständler) bekannt. Das reicht für ihre Aufnahme hier, nachdem sie in einer Talkshow mal bekundete: „Weil damals, als ich zum FC Bayern gekommen bin…“.

Aus derweil unbekannter Quelle – mutmaßlich aus den Reality-TV-Auftritten der Dame – erfuhr das Finanzamt von den teuren Geschenken von Herrn Kahn an Frau Kerth und setzte 2014 kurzerhand Schenkungsteuer fest. Bei Luxuskleidung und Handtaschen ist der Freibetrag von 20.000 € halt schnell aufgebraucht. Und die Steuerbefreiung für Gelegenheitsgeschenke ist mangels betragsmäßiger Kontur ebenfalls nur selten hilfreich. Ohne Absicht geschummelt, trotzdem nachgezahlt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK