Einigung auf Entwurf zur EU-Datenschutz-Grundverordnung

Im Rahmen der sog. Trilog-Verhandlungen konnten sich das Europäische Parlament, die EU-Kommission und der Rat der Europäischen Union am 15. Dezember 2015 auf einen Entwurf zur Datenschutz-Grundverordnung (EU DS-GVO) einigen.

Die EU DS-GVO sieht u.a. folgende Neuerungen vor:

  • Einfacherer Zugang, mehr Informationsrechte und Transparenz zu bzw. über eigene personenbezogene Daten
  • Datenportabilität“: einfachere Übertragbarkeit von personenbezogenen Daten auf andere Anbieter/Konkurrenten
  • Recht auf Vergessenwerden“: eigene Daten sollen erleichtert gelöscht werden können
  • Pflicht zur Orientierung über Datenlecks
  • Informierte Einwilligung als Eckpfeiler“ der EU DS-GVO: jede Datenverarbeitung bedarf einer freiwilligen sowie klar zustimmenden Handlung. Ausserdem benötigen unter 16jährige für eine gültige Einwilligung zur Datenverarbeitung die Zustimmung ihrer Eltern
  • "One-Stop Shop Ansatz": Unternehmen sowie von einer Datenverarbeitung Betroffene können sich für Beschwerden, Zusammenarbeit etc. an die „eigene“ Datenschutzbehörde (d.h. am eigenen Wohnsitz bzw ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK