Notfallkoffer Strafverteidigung – Haftgrund Fluchtgefahr bei hoher Straferwartung

von Sascha Petzold
Aktenkoffer Strafverteidigung – Haftgrund der hohen Fluchtgefahr bei hoher Straferwartung

Akteneinsicht

Die Schriftenreihe Notfallkoffer Strafverteidigung der Task Force Strafrecht ist als Antwort auf den Notfallkoffer des VorsRiOLG Düsseldorf a. D. Breidling entstanden.

Insbesondere im hektischen Alltag der Hauptverhandlungen, aber auch sonst soll den Strafverteidigern schnelle Reaktionen auf die konkreten Verteidigersituationen ermöglichen.

Schwerpunkt sind also Ideen für Strategie und Taktik sowie konkrete Musteranträge und –schreiben, die diese leicht und schnell umsetzbar machen. Für vertiefte Rechtsrecherche gibt es bereits hinreichend Kommentare und Handbücher.

Der Notfallkoffer kann herunter geladen werden, indem man das Bild links anklickt.

A. Das Problem der Strafverteidigung mit dem angeblichen Fluchtanreiz bei hoher Straferwartung

Der Großteil der Haftbefehle werden allein oder maßgeblich mit dem Haftgrund der Fluchtgefahr wegen hoher Straferwartung begründet. 2009 waren es 84 %. Selten ist Hassemers Einschätzung so begründet wie hier:

Untersuchungshaft ist Freiheitsberaubung gegenüber einem Unschuldigen!

Winfried Hassemer, Vorsitzender Richter am BVerfG a.D ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK