Lohn ohne Arbeit - wie geht das?

Im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz "ohne Arbeit kein Lohn". Wenn der Arbeitnehmer unentschuldigt nicht zur Arbeit erscheint, entfällt sein Lohnanspruch. Soweit der Grundsatz. Ausnahmsweise kann der Arbeitnehmer trotz Nichtarbeit Lohn vom Arbeitgeber verlangen, wenn sich dieser im Annahmeverzug befindet. Das ist z.B. dann der Fall, wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer die vertraglich vereinbarte Arbeit nicht zuweist - d.h. z.B., dass er ihn nach einer Kündigung sofort nach Hause schickt. Im Einzelnen sind folgende Voraussetzungen für den Annahmeverzug des Arbeitgebers notwendig: Das Arbeitsverhältnis muss bestehen. Das kann z.B. im Fall einer Kündigung mit anschließender Kündigungsschutzklage zweifelhaft sein. Erst mit dem klagestattgebenden Urteil des Arbeitsgerichts steht fest, dass das Arbeitsverhältnis über den Kündigungszeitpunkt hinaus fortbesteht. Der Arbeitnehmer hat seine Arbeitsleistung nicht erbracht. Der Arbeitnehmer bietet seine Leistung an (tatsächlich oder wörtlich) ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK