Ab 01.01.2016 gelten Änderungen zum WoGG – Höhere Mietkosten für Hartz 4 Empfänger

von Stephan Felsmann

Ab dem 01.01.2016 gelten veränderte Höchstgrenzen für Wohngeldempfänger. Dies hat auch Auswirkungen auf die Gemeinden deren Mietobergrenzen sich nach der Wohngeldtabelle richten. Daher werden viele der aktuell verschickten Leistungsbescheide zum großen Teil verhalft sein wenn dort nicht die vollen Kosten der Unterkunft übernommen werden.
Die Bruttokaltmiete, die in Gemeinden ohne schlüssiges Konzept zur Erstellung von Mietobergrenzen gilt, lässt sich anhand der folgenden Tabellen errechnen.
Die Rechtsprechung wird entscheide ob es wieder einen zusätzlichen Sicherheitsaufschlag in Höhe von 10 % geben wird.

Tabelle mit den dann bundesweit geltende Mietstufen im Verhältnis zu den Haushaltmitgliedern: Anzahl der zu
berücksichtigenden
Haushaltsmitglieder Mietenstufe Höchstbetrag in Euro 1 I 312 II 351 III 390 IV 434 V 482 VI 522 2 I 378 II 425 III 473 IV 526 V 584 VI 633 3 I 450 II 506 III 563 IV 626 V 695 VI 753 4 I 525 II 591 III 656 IV 730 V 811 VI 879 5 I 600 II 675 III 750 IV 834 V 927 VI 1 ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK