Schadensersatz für verlorene Urlaubszeit und entsorgte Klamotten wegen Kakerlaken im Hotelzimmer

von Stefan Maier

Kakerlaken als Haustiere? Bei vielen Menschen ruft der Gedanke an diese kleinen Krabbeltiere eher Gänsehaut als Wohlbehagen aus. Mit der Frage, wie eklig die Wirkung von Kakerlaken nun wirklich ist, musste sich das Amtsgericht Bad Homburg in einem kuriosen Fall beschäftigen.

In einem Hotel in Tunesien befanden sich Kakerlaken im Zimmer der Kläger. Die Tierchen krabbelten dabei auch über die Keidungsstücke und Schuhe der beiden Hotelgäste. Aus Ekel vor den Insekten wurden die betroffenen Kleidungsstücke und Schuhe von den Klägern einfach in den Müll geworfen. Zurück in Deutschland forderten sie Schadensersatz für die verlorene Urlaubszeit und die weggeworfenen Klamotten und Schuhe vom Reiseveranstalter.

Das Gericht hatte für das Wegwerfen der Kleidung kein Verständnis. Der Richter sieht Kakerlaken quasi als Haustiere in Tunesien, die in allen Hotels auftreten, auch in Luxushotels. Ihre Anwesenheit könne nicht verhindert werden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK