Der untaugliche Versuch und das Trottelprivileg

§ 23 StGB regelt grundsätzlich die Strafbarkeit eines Versuchs. Danach ist der Versuch eines Verbrechens stets strafbar, der Versuch eines Vergehens nur dann, wenn das Gesetz es ausdrücklich bestimmt. „Verbrechen sind rechtswidrige Taten, die im Mindestmaß mit Freiheitsstrafe von einem Jahr oder darüber bedroht sind. Vergehen sind rechtswidrige Taten, die im Mindestmaß mit einer geringeren Freiheitsstrafe oder die mit Geldstrafe bedroht sind“ (§ 12 StGB). Der Versuch einer Straftat kann milder bestraft werden als die vollendete Tat (§ 49 Abs. 1 StGB) ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK