Mit dem Fingerabdruck ins Büro – Einsatz biometrischer Zugangssysteme im Arbeitsverhältnis

von Dr. Sebastian Ertel

Die Zutrittskontrolle ist eine wichtige technisch-organisatorische Maßnahme, die ein Unternehmen treffen muss, um den Schutz ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten. Wie dieses im Detail umgesetzt werden kann, haben wir im ersten Teil unserer Reihe „TOM und der Datenschutz“ ausführlich dargestellt.

Insbesondere zur Türverriegelung bieten sich verschiedene Maßnahmen an:

  • (Sicherheits-)Schlüssel
  • (RFID)-Token
  • PIN oder Passwort
  • Biometrische System, z.B. per Fingerprint

Vor allem der Einsatz biometrischer Systeme gewinnt an zunehmender Beliebtheit, bieten diese doch den großen Vorteil gegenüber anderen Modellen, dass der Betroffene seinen Zutrittsschlüssel nicht vergessen oder verlieren kann.

Biometrie für Alle?

Auf der anderen Seite birgt der Einsatz biometrischer Systeme auch immer die Gefahr erheblicher Eingriffe in die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen. Dieser Eingriff wiegt umso schwerer, wenn tatsächlich biometrische Merkmale permanent gespeichert werden und nicht nur ein mathematischer Wert, der sich aus dem biometrischen Merkmal errechnet (sog. biometrisches Template) ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK