Doch kein Haftbefehl

von Thomas Will

Dem Mandanten wird bewaffnetes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge vorgeworfen. Kein schöner Vorwurf in Anbetracht der Mindeststrafe von 5 Jahren.

Beim – versuchten – Aufgreifen durch die Polizei war der Mandant erfolgreich geflüchtet, hat dann aber mich beauftragt und ist wieder nach Hause zu Frau und Kindern. Die Staatsanwaltschaft hatte dann einen Haftbefehl beantragt, den das Landgericht nach Anklageerhebung nicht, wie die meisten Ermittlungsrichter einfach durchgewunken, sondern mit einer fünfseitigen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK