Berlin bekommt neue Behörde für Flüchtlinge – LaGeSo verliert Kompetenz

Wie die Berliner Morgenpost berichtet, soll es im Land Berlin eine neue Behörde für die Organisation der Flüchtlingssituation in der Stadt erhalten. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) würde dann seine bisherige Kompetenz verlieren.

Ein längst überfälliger Schritt. Die Bilder, die vom LaGeSo in die Welt gelangt sind, waren für Deutschland und natürlich vor allem Berlin eine wahre Peinlichkeit. Überforderung und ein unzumutbares Chaos waren zu sehen. Es ist nur zu hoffen, dass die neue Behörde die Lage besser im Griff haben wird als das LaGeSo. Überhaupt scheint es gegenwärtig in Berlin nicht optimal in der öffentlichen Verwaltung zu laufen. Schon lange vor der Flüchtlingskrise begann das Chaos in den Bürgerämtern, in denen zeitnahe Termine kaum möglich sind.

LaGeSo, Bürgeramt & Co.: Gute Verwaltungsorganisation wichtig

Ob im LaGeSo oder im Bürgeramt: überforderte Behörden schaffen Unzufriedenheit – einerseits bei den betroffenen Bürgern, andererseits bei den Mitarbeitern. Die Bewältigung des Flüchtlingsansturms ist wohl gegenwärtig eine vordringliche Aufgabe in unserer Stadt. Wir freuen uns über die Offenheit, mit der viele Flüchtlinge in Deutschland empfangen werden. Gerade eine Großstadt wie Berlin bietet den „Newcomern“ viele Chancen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK