Streit über angeblich zu kleines Schnitzel endet mit saftigen Geldstrafen

von Stephan Weinberger

Das Amtsgericht im oberpfälzischen Cham verurteilte ein Ehepaar aus Schwandorf wegen einer handgreiflichen Auseinandersetzung in einem Chamer Restaurant über ein angeblich zu klein geratenes Schnitzel zu einer Geldstrafe.

Es war im Sommer dieses Jahres, als sich das Ehepaar nicht nur stark verbal, sondern auch tätlich über ihre Bestellung bei einer Bedienung beschwerte. So sollen Ausdrücke wie “Schlampe” und ähnlich gefallen sein, als das Paar das Lokal verließ und die Bedienung die Verfolgung aufnahm. Zudem sollen sie der Geschädigten auch einen Schlag versetzt haben.

Auch die Polizei, die wegen der nicht bezahlten Rechnung gerufen wurde, gelang es zuerst nicht, das Ehepaar zu beruhigen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK