Rezension Zivilrecht: Bank- und Kapitalmarktrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension Zivilrecht: Bank- und Kapitalmarktrecht

Assies / Beule / Heise / Strube, Handbuch des Fachanwalts Bank- und Kapitalmarktrecht, 4. Auflage, Carl Heymanns 2015

Von RA Sebastian Schechinger, LL.M., München

Das Handbuch für den im Bank- und Kapitalmarkt tätigen Anwalt erscheint im Jahr 2015 nunmehr in der vierten Auflage und darf damit allmählich zu den etablierten Standardwerken gezählt werden. Herausgegeben wird das Handbuch gemeinschaftlich von Paul H. Assies, Dirk Beule, Julia Heise und Hartmut Strube, allesamt Rechtsanwälte und zum Teil als Syndizi tätig. Die Gesamtredaktion hat auch in der vierten Auflage Dr. Patrick Rösler inne, welcher Rechtsanwalt und Geschäftsführer des Finanz Colloquium Heidelberg ist. Wie bereits die vorigen Auflagen orientiert sich auch diese Ausgabe inhaltlich an den Vorgaben der Fachanwaltsordnung. Das Buch wurde parallel zu dem Konzept für den Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht erstellt. Dies ist auch nicht verwunderlich: drei der vier Herausgeber sitzen im geschäftsführenden Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht im Deutschen Anwaltverein. Der Leser erhält insoweit eine konzeptionelle Gestaltung aus erster Hand.

Mit seinen über 1.800 eng bedruckten Seiten ist der Inhalt umfassend. Die Herausgeber werden von etwa 30 Rechtsanwaltskollegen als Mitverfassern unterstützt. Thematisch unterteilt sich das Handbuch in neun Kapitel. Dem Bankrecht wird, wie auch im Fachanwaltslehrgang, ein Schwerpunkt eingeräumt. So erfolgt im ersten Kapitel eine Darstellung von Organisation und Rechtsrahmen des Bank- und Börsenwesens, der Compliance in Kreditinstituten, strafrechtlichen Risiken und der Organhaftung ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK