So präsentieren Sie längere Verfahrensabläufe und Zeitstrahlen mit PowerPoint

von Nicola Pridik

Wer eine gute PowerPoint-Präsentation erstellen will, braucht vor allem eines: Mut zur Reduktion. Überladene Folien sind tabu. Stattdessen heißt es, den Inhalt pro Folie möglichst auf ein Thema bzw. eine Aussage zu beschränken. Der Vortrag muss also in leicht konsumierbare „visuelle Häppchen“ aufgeteilt werden, die folienweise zu den mündlichen Ausführungen serviert werden können. Was aber tun, wenn ein Verfahrensablauf oder Zeitstrahl trotz Reduktion definitiv nicht auf eine Folie passt? Eine Antwort bietet der Folienübergang Schieben, mit dessen Hilfe mehrere Folien optisch zu einer großen Folie zusammengefasst werden können.

Das Prinzip der optischen Folienvergrößerung ist simpel: Man nehme den Verfahrensablauf oder Zeitstrahl, verteile ihn auf zwei oder mehr Folien und rufe mit dem Folienübergang Schieben beim Betrachter die Illusion hervor, er würde jeweils Ausschnitte einer großen Folie sehen. Nachfolgend als Beispiel ein Verfahrensablauf, der sich über drei Folien erstreckt. Dank des Folienübergangs und der Fortsetzung des dicken grauen Pfeils mit den einzelnen Verfahrensstationen sieht es so aus, als würde es sich um eine sehr breite Folie handeln, die in drei Schritten gezeigt wird. Während eines Vortrags wird der Schiebeeffekt mit einem Mausklick oder Drücken der Enter-Taste ausgelöst.

Inhalt auf mehrere Folien verteilen

Die einzelnen Folienabschnitte des Verfahrensablaufs oder des Zeitstrahls sind regelmäßig durch einen Pfeil miteinander verbunden. Es kann ein dicker Pfeil sein wie im obigen Beispiel oder auch einfach nur eine Linie mit Pfeilspitze. Um den gewünschten Effekt beim Schieben zu erzielen, ist es wichtig, dass dieser Pfeil auf allen Folien an derselben Stelle platziert ist. Gleiches gilt für andere Folienelemente, die auf mehr als einer Folie auftauchen (hier z. B. die Textkästen der einzelnen Stationen und die roten Punkte) ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK