Anfrage der Polizei und Datenschutz

Irgendwie bin ich ratlos, wie ich weiter handeln soll. Ist das Ignoranz, Dummheit, Frechheit oder einfach nur Faulheit?

In einer Inkassosache (Warenbestellung übers Internet) habe ich für meinen Mandanten nach längerer Zeit endlich alles Forderungen gegen die Schuldnerin beigetrieben. Die Akte liegt zur Ablage.

Plötzlich geht eine eMail ein, versandt (wohl) von einem Polizeikommisaranwärter in Sachsen-Anhalt: gegen die Frau 1 (meine Schuldnerin) und Frau 2 (mit vollem Namen und Adresse, ohne jeden Bezug zu meinem Inkassofall) würden Betrugsermittlungen geführt, weil der Verdacht bestünde, dass beide Frauen betrügerische Bestellungen im Internet aufgegeben hätten.

Schritt 1: ich schreibe zurück, dass mein Inkassofall erledigt ist, ich also keine Veranlassung sehe, irgend etwas zu erklären, erst recht nicht per eMail ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK