Neue Entwicklung i.S. Negativzinsen

Das Steueramt des Kantons Zürich hat anfangs November 2015 mitgeteilt, dass es Negativzinsen auf Einlagen steuerlich zum Abzug zulassen wird. Begründet wird dies damit, dass Negativzinsen auf Einlagen bei Banken oder Sparkassen zwar nach wie vor nicht als Schuldzinsen betrachtet werden, jedoch als im Privatvermögen abzugsfähige Vermögensverwaltungskosten gelten.

Die Abzugsfähigkeit wird gemäss Mitteilung klar auf Einlagen bei Banken und Sparkassen beschränkt. Allfällige Negativzinsen auf Staatsanleihen dürften im Privatvermögen nach wie vor steuerlich nicht abzugsfähig sein. So äusserte sich jedenfalls der schweizerische Bundesrates bzw. die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) im Jahr 2012 im Rahmen eines parlamentarischen Vorstosses (vgl. Lawblogswitzerland ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK