Wer wird Smart Meter Gateway Administrator (GWA)?

von Dr. Sönke Maseberg

In unserer Reihe zur Energiewende haben wir uns schon häufiger mit der Funktion und den Aufgaben des GWA beschäftigt. Heute soll der Frage nachgegangen werden, wer diese Funktion demnächst innehat. Das ist nämlich weder egal noch trivial.

Zunächst einmal eine Erinnerung: Bei dem GWA handelt es sich weder um einen „normalen“ Admin, noch nur um ein „Stück Technik“. Der GWA ist eine „Funktion“, die durch Technik, Menschen und technisch-organisatorische Maßnahmen sowie etablierte Prozesse wahrgenommen wird.

Während in der Kosten-Nutzen-Analyse (KAN) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie noch verschiedene Szenarien durchgespielt wurden, wer denn nun den Smart Meter Gateway Administrator (GWA) stellen wird, wird im neuen Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) diese Funktion nun dem „grundzuständigen Messstellenbetreiber“ zugeordnet.

Das muss jedoch nicht so bleiben, denn es gibt Wahlmöglichkeiten, die im MsbG dargestellt werden. Danach kann der Messstellenbetreiber (MSB) auch wechseln. Und damit auch der GWA.

Outsourcing

Was ist aber nun, wenn ein Messstellenbetreiber lediglich den Gateway-Administrator outsourcen möchte? Er hat womöglich ein Interesse daran, nur diese Tätigkeiten auszulagern, aber ansonsten seinen Aufgaben als MSB nachzukommen. Hintergrund ist, dass die Anforderungen an den GWA hoch sind – und zwar unabhängig davon, ob nun 1 Gateway oder 1 Mio. Gateways administriert werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK