Vorbereitung einer Gründung

Anwaltliche Erstberatung

KOSTENFREI

0221 – 6777 00 55

Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT

Kostenfreien Rückruf anfordern

    Bevor Sie als Gründer eine Gesellschaft gründen und ein Gewerbe anmelden, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Gründung sorgfältig zu planen. Gründen Sie unter keinen Umständen unbedarft eine Firma, um dann festzustellen, dass Sie z. B noch einen Gesellschafter aufnehmen oder noch ein zusätzliches Geschäftsfeld bedienen wollen. Denn jede nachträgliche Änderung Ihres Gesellschaftsvertrages/Gründungsunterlagen kostet Sie Zeit und Geld. So benötigen Sie ggf. einen Gesellschaftsbeschluss, dessen Ausfertigung und Beurkundung weitere anwaltliche und notarielle Kosten verursachen. Noch schlimmer kann es wiegen, wenn Sie mit einem Partner keine vertraglichen Regelungen getroffen haben. Im Streitfalle kann dies zum Ende der Unternehmung führen.

    Dies wird verhindert, wenn Sie vorausschauend mit der Vorbereitung beginnen, um im Nachgang Ihre Vorstellungen und offenen Fragen von Spezialisten überprüfen zu lassen. Natürlich ist eine Gründung kein schematischer Vorgang, der sich auf eine kleine Anzahl fester Schritte reduzieren lässt. Dennoch wollen wir Ihnen 4 Schritte vorstellen, die Sie zumindest beachten sollten, um im Vorfeld einer Gründung die grundlegendsten Fragen geklärt zu haben.

    1. Businessplan erstellen

    Erstellen Sie zunächst einen Businessplan, um Ihr Vorhaben realistisch und umfänglich einzuschätzen. So können Sie sich eine genaue Vorstellung über Ihr Unternehmen verschaffen und dieses nach außen hin vermarkten.

    Wie umfangreich ein Businessplan sein sollte, hängt von Ihrem Vorhaben ab. Folgende Punkte werden häufig in Businessplänen behandelt bzw ...

    Zum vollständigen Artikel


    Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK