Typische Gründungsfehler: Start-Up-Betrüger – Lassen Sie sich nicht austricksen

Anwaltliche Erstberatung

KOSTENFREI

0221 – 6777 00 55

Mo. – So. von 9 – 22 Uhr / BUNDESWEIT

Kostenfreien Rückruf anfordern

    Die bekanntesten Stolpersteine bei der Gründung einer Unternehmung (UG, GmbH, GbR/OHG oder Einzelunternehmen) liegen im betriebswirtschaftlichen Bereich.

    Zu den häufigsten betriebswirtschaftlichen Gründungsfehlern zählen:

    • Qualifikationsmängel – vor allem fehlende kaufmännische Kenntnisse
    • Fehlende Marktkenntnisse
    • Fehlende Wettbewerbskenntnisse
    • Finanzierungsmängel – kein Überblick über Finanzbedarf und Eigenkapital
    • Schwache Gründungsplanung
    Durch anwaltliche Rechtsberatung schützen Sie sich vor rechtlichen Fehlern

    Rein theoretisch kann eine Gründung auch ohne Begleitung durch einen Rechtsanwalt erfolgen. Aufgrund der zahlreichen offenen Rechtsfragen ist es Laien kaum möglich, häufige Fehler zu vermeiden, die später viel Zeit und Geld kosten könnten. Dabei sind sie im Gegensatz zu den klassischen betriebswirtschaftlichen Fehlern vermeidbar: Es geht nicht um Ihre Fähigkeit, eine Unternehmung aufzubauen und zu führen. Es geht alleine um Erfahrung auf dem Gebiet der Gründungsberatung.

    Dabei sind rechtliche Gründungsfehler teilweise nicht nur lästig, sondern können ein hohes finanzielles Risiko darstellen. Unser Anliegen ist deshalb, Sie vollumfänglich zu Beraten und Ihnen ein Maximum an Arbeit abzunehmen, damit Sie sich alleine auf Ihre Unternehmung konzentrieren können.

    Start-Up-Betrüger: Auf Gründer spezialisierte Betrüger und ihre typischen Tricks

    Ein zuletzt besonders häufig auftretender Fallstrick sind Start-Up-Betrüger: Wer sich als Gründer neu auf den Markt positioniert, hat häufig vorher nicht viel Erfahrung gesammelt ...

    Zum vollständigen Artikel


    Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK