Verwirrung um das Kindergeld für 2016

In den sozialen Netzwerken konnte man in den vergangenen Tagen teilweise hitzige Diskussionen um das Kindergeld beobachten. Gegenstand der Diskussionen war eine Kettennachricht, die auch über den Kurznachrichtendienst „Whatsapp“ verbreitet wurde. Es kam das Gerücht auf, die Kindergeldzahlung würde schon am 1. Januar 2016 eingestellt und unter Umstände zurückgefordert, sofern man nicht rechtzeitig die Steuer-Identifikationsnummer für das Kind angibt.

Was ist dran an dem Gerücht?

Richtigerweise wird die Angabe zur Steuer-Identifikationsnummer des Kindes 2016 zur Pflichtangabe auf dem Kindergeldantrag. Allerdings wird die Steuer-ID bereits seit längerem abgefragt. Es war bisher nur keine Pflichtangabe ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK