Erfahrungsbericht zur Soldan Moot Teilnahme online

von Christian Häntschel

Für alle, die sich für die studentische Perspektive derTeilnahme am Soldan Moot 2015 interessieren, empfehle ich den nachfolgenden Erfahrungsbericht von Claudia Schultz, angetreten für das diesjährige Team Halle I beim 3. Soldan Moot Court. Sie können den Erfahrungsbericht auch hier abrufen. Fotos der diesjährigen Teilnahme finden Sie hier.

Persönlicher Erfahrungsbericht: Soldan Moot Court 2015
von Claudia Schultz

Am schönsten sind doch die Dinge, mit denen man überhaupt nicht gerechnet hat.

Unter diesem Motto stand für mich, und ich kann da wohl für alle anderen Teilnehmer sprechen, der diesjährige Soldan Moot Court in Hannover. Denn niemand von uns hätte nach unserer anfänglichen Aussage „Ich mache drei Kreuze, wenn wir das geschafft haben“ damit gerechnet, dass wir am Ende zu tiefst traurig sein werden.

Als wir im Mai begonnen haben, uns intensiv mit anwaltlichem Berufsrecht zu beschäftigen, hätte sich wohl niemand träumen lassen, dass ein Maseratifahrer, eine Hannoveraner Werkstatt und ein ziemlich risikobereiter Anwalt unseren Alltag zum einen so prägen und zum anderen unsere Sicht auf Studium und unsere Zukunft so verändern könnte.
Aber genau das war der Fall.

Urteile finden, sich mit dem Team über (meist) juristisch essentielle Fragen austauschen, dabei literweise Kaffee trinken – so oder so ähnlich sah das Erstellen der Klageschrift aus, eines Konstrukts, welches sich in unser Herz zugegebenermaßen erst einschleichen musste. Denn wenn wir ehrlich sind, niemand hatte so richtig Ahnung, was da eigentlich vor uns liegt. Doch genau das hat auch verbunden, das hat man gemeinsam geschafft, das hat zusammengeschweißt. Abende voller rauchender Köpfe und trotzdem eine Erfahrung, die man nicht missen möchte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK