Verkehrsunfall: Kostenersatz durch Kaskoversicherung

Allgemein | Ihr gutes Recht | Krefeld | Verkehrsrecht | Versicherungsrecht vor 1 Minute

Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte über einen Fall zu entscheiden, in dem ein Mercedes-Fahrer nach einem selbst verschuldeten Unfall sein Auto nicht reparieren lassen wollte, sondern auf Gutachtenbasis die erforderlichen Reparaturkosten von seiner Vollkaskoversicherung forderte.

Bei dieser „fiktiven Abrechnung“ errechnete ein Gutachter einen Aufwand i.H.v. 9.400 € unter Zugrundelegung der Stundenverrechnungssätze einer Mercedes-Fachwerkstatt. Die Vollkaskoversicherung zahlte jedoch nur ca. 6.400 €, wobei die Lohnkosten einer „freien Werkstatt“ vor Ort zu Grunde gelegt wurden.

Wegen des eingeklagten Differenzbetrages i.H.v. ca. 3.000 € gab das Amtsgericht zunächst dem Versicherungsnehmer Recht.

Die nächste Instanz gab der Versicherung Recht mit dem Argument, dass nur die Reparaturkosten i.S.d ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK