KG Berlin: Zur Höhe des Schadensersatz-Betrages bei Pixelio.de-Abmahnungen

Das KG Berlin hat sich im Rahmen eines Hinweisbeschlusses (Beschl. v. 26.10.2015 - Az.: 24 U 111/15) zur Höhe des Schadensersatzanspruchs bei Pixelio.de-Abmahnungen geäußert.

Der Kläger hatte sein Bild bei pixelio.de zur kostenlosen Nutzung eingestellt, jedoch angegeben, dass er als Urheber angegeben werden müsse. An diese Vorgabe hielt sich die Beklagte nicht: Sie gab nicht den Namen des Urhebers an, als sie das Bild verwendete.

Daraufhin machte der Kläger u.a. Schadensersatz wegen der fehlenden Urheberbenennung geltend.

Die Berliner Richter stuften einen Schadensersatz-Anspruch von 100,- EUR für angemessen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK