Filesharing - selbst das schlechte Remake findet den Weg in die Netzwerke - "The Transporter Refueled" lohnt nicht mal für umme

von Jan Gerth

Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt aktuell für Universum Film GmbH angebliches Filesharing an dem Film The Transporter Refueled ab.


The Transporter Refueled (Originaltitel: Le Transporteur : Héritage) ist ein französischer Actionfilm von Camille Delamarre aus dem Jahr 2015. Der Film ist der vierte Teil in der Transporter-Filmreihe und zugleich ein Reboot des Franchise: So übernimmt in diesem Film Ed Skrein die Hauptrolle Frank Martin, die in den ersten drei Filmen von Jason Statham verkörpert wurde. Das Drehbuch des Films stammt von Bill Collage, Adam Cooper und Luc Besson, der den Film wie schon dessen Vorgänger produzierte. (Quelle: wikipedia)


Verstehen kann ich das persönlich nicht, denn der Film hat ohne Jason Statham alles verloren, was die ersten Teile ausgemacht hat.


Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert 815,00 € für die illegale Verbreitung des urheberrechtlich geschützten Films " The Transporter Refueled“ in Filesharing-Netzwerken.


Die abgemahnten Anschlussinhaber sollen den Film The Transporter Refueled innerhalb eines peer-to-peer-Netzwerks (p2p) anderen Nutzern zur Verfügung gestellt und so öffentlich zugänglich gemacht haben.


Die öffentliche Zugänglichmachung erfolgte illegal, da die Rechteinhaberin Universum Film GmbH des Films The Transporter Refueled die hierfür notwendige Einwilligung nicht gegeben haben.


Die Waldorf Frommer Rechtsanwälte machen dabei einen Schadensersatz in Höhe von 600,00 € und einen Aufwendungsersatz, dahinter verbergen sich die Rechtsverfolgungskosten, in Höhe von 215,00 € geltend ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK