AG Esslingen mit kurzem Urteil zu unsinnigen Kürzungen eines Versicherers nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall (AG Esslingen Urteil vom 1.10.2015 – 10 C 1245/15 -).

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserinnen und -Leser,

manchmal gibt es Sachen, die sollte es eigentlich gar nicht geben. Das sind dann so Sachen, bei denen der Versicherer im Schaadensersatzverfahren Kürzungen von sage und schreibe -,04 € (sprich: vier Cent) pro Lichtbild vornimmt und meint, die allgemeine Porto- unf Telekompauschale nicht erstatten zu müssen. Zumindest hat das der später beklagte Kfz-Haftpflichtversicherer vorgetragen. Da der Geschädigte sich mit einem derartigen Unsiinn nicht zufrieden geben konnte und wollte, wurde das zuständige Amtsgeericht in Esslingen (Baden-Württemberg) bemüht. Dieses war mit dem Rechtsstreit schnell fertig. Zu Recht fragt zu diesem Urteil des AG Esslingen, das wir Euch nachfolgend bekannt geben, Herr RA. Otting in seiner Unfallregulierung effektiv im IWW unter Abruf-Nr. 43698452, wer denn solche Kürzungen anordnet und wer entscheidet, dass so ein Verfahren noch bis zum Urteil durchgezogen wird? Die Bemerkung von Otting, insbesondere sein letzter Satz zu diesem Urteil und zu dem Verhalten der Versicherung, gefällt mir. Er schrieb: „Bei solchem (kürzungs-) Verhalten eines Versicherermag man sich nur noch am Hintern kratzen, weil der Kopf dazu zu schade ist“. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Lest selbst unf gebt Eure sachlichen Kommentare ab.

Viele Grüße Willi Wacker

Aktenzeichen: 10 C 1245/15

Amtsgericht Esslingen

Im Namen des Volkes

Urteil

In dem Rechtsstreit

– Kläger –

gegen

– Beklagte –

wegen Schadensersatzes

hat das Amtsgericht Esslingen durch die Richterin am Amtsgericht M. am 01.10.2015 auf Grund des Sachstands vom 25.09.2015 ohne mündliche Verhandlung gemäß § 495a ZPO für Recht erkannt:

1. Die Beklagte wird verurteilt, an den Kläger € 34,56 nebst Zinsen hieraus in Höhe von 5 %-Punkten über dem Basiszinssatz seit 27.07.2015 zu bezahlen. 2. Die Beklagte trägt die Kosten des Rechtsstreits. 3 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK