Körperschaftsteuer | Vermietung eines EFH an einen Gesellschafter-Geschäftsführer führt zu einer vGA

von Einspruch aktuell

| Wenn und soweit eine GmbH ihrem Gesellschafter ein Wohnhaus zu einem nicht kostendeckenden Preis zur Nutzung überlassen hat, liegt eine verdeckte Gewinnausschüttung vor. Beim Fremdvergleich ist zu berücksichtigen, dass ein ordentlicher und gewissenhafter Geschäftsführer nur dann bereit sein wird, die laufenden Aufwendungen für den Ankauf, den Ausbau und die Unterhaltung eines Einfamilienhauses zu (privaten) Wohnzwecken – also im privaten Interesse – des Gesellschafters der Kapitalgesellschaft zu tragen, wenn der Gesellschaft diese Aufwendungen in voller Höhe erstattet werden (FG Köln, 20.08.15, 10 K 12/08, Revision zugelassen). |

Die klagende Gesellschaft erwarb ein Einfamilienhaus, um es ihrem Gesellschafter-Geschäftsführer zu Wohnzwecken zu vermieten. Aus der Vermietung wurden Verluste erzielt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK