Der genervte Mieter - Wohnen am Bolzplatz

Grundsätzlich hat der Vermieter während der Mietdauer die Mietsache in einem vertragsgemäßen Zustand zu erhalten. Was ist, wenn nach Einzug des Mieters neben dem Wohngrundstück ein Bolzplatz oder ein Kinderspielplatz errichtet werden? Kann der Mieter wegen des Lärms von nebenan dann ohne Weiteres die Miete mindern? Mit dieser Frage hat sich der Bundesgerichtshof (BGH) am 29. April 2015 beschäftigt. Es geht um einen Bolzplatz, der lange nach dem Einzug des Mieters auf einem Nachbargrundstück errichtet worden ist und von Kindern bis zu 12 Jahren genutzt werden soll. Die Mietvertragsparteien können im Mietvertrag vereinbaren, dass der Vermieter die Mietsache während der Mietzeit von Immissionen, sogenannten Umweltfehlern, frei zuhalten hat. Wo eine ausdrückliche Vereinbarung fehlt, kann grundsätzlich nicht davon ausgegangen werden, die Mietvertragsparteien hätten ein solches stillschweigend vereinbart ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK