Klage wegen fünf Euro – Wenn beide Seiten als Verlierer aus dem Prozess gehen

von Stephan Weinberger

Das Amtsgericht in Augsburg hatte über die Klage eines Kunden zu entscheiden, der diverse Mängel erfolglos gegenüber seinem Pizzalieferanten gerügt hatte. Mit seiner Klage hatte er teilweise Erfolg, allerdings übersteigen die Gerichtskosten diesen erheblich. Beide Seiten gehen als Verlierer aus dem Prozess.

Der Kunde bemängelte, dass bei einer ersten Bestellung die Schale seines gewünschten Nudelgerichts nur halb mit Nudeln befüllt war. Eine Woche später bestellte der Kunde erneut, dieses mal Pizza. Hier stimmte der angegebene Durchmesser nicht mit dem tatsächlichen überein. Darüberhinaus sei ein spezielles Angebot – ein Reisgericht – zu teuer berechnet worden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK