Filesharing-Klage: Schulenberg & Schenk verliert gegen uns

von Niklas Plutte

Die Zahl erfolgreicher Filesharing Klagen steigt – und zwar aus Sicht der Abgemahnten. Kürzlich konnten wir eine von der Kanzlei Schulenberg & Schenk zu Gunsten von Beate Uhse erhobene Klage erfolgreich abwehren (AG Aschaffenburg, Urteil vom 15.10.2016, Az. 112 C 2132/14).

Pornofilm Abmahnung, Täter unbekannt

Unsere Mandanten waren von Schulenberg & Schenk 2013 als Anschlussinhaber abgemahnt worden, weil über ihren Anschluss ein Pornofilm via P2P Filesharing getauscht worden sein sollte. Schulenberg & Schenk forderte deshalb neben der Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung auch Zahlung von insgesamt 650 €.

Nach Erhalt der Abmahnung war schnell klar, dass unsere Mandanten als Täter der Urheberrechtsverletzung nicht in Frage kamen. Um das finanzielle Risiko einer – nach damaliger Rechtslage – noch nicht sicher auszuschließenden Störerhaftung so weit wie möglich abzumildern, gaben wir aber eine modifizierte Unterlassungserklärung ab. Eine Zahlung erfolgte nicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK