StMELF: Bayerns Wälder vom Sommer geschwächt

StMELF: Bayerns Wälder vom Sommer geschwächt

2. November 2015 by klauskohnen

Den bayerischen Wäldern wird der trocken-heiße Sommer wohl noch länger zu schaffen machen. Das geht aus dem aktuellen Waldbericht hervor, den Forstminister Helmut Brunner jetzt vorgelegt hat.

Dauerhitze und Dürre haben die Bäume vielerorts geschwächt, so dass mit Zuwachs- und Vitalitätsverlusten zu rechnen ist“, sagte der Minister in München.

Die tatsächlichen Auswirkungen werden sich laut Brunner aber erst in den kommenden Jahren bemerkbar machen. In vielen Regionen Bayerns hatten die Waldbäume heuer frühzeitig ihr Laub und teilweise sogar ganze Äste abgeworfen, um den Wasserverlust zu begrenzen. Dies habe den Bäumen viel Energie gekostet und mache sie anfälliger für Schädlinge, so Brunner. Der Minister geht aber davon aus, dass selbst stark in Mitleidenschaft gezogene Waldbäume im nächsten Jahr wieder austreiben. Untersuchungen hätten gezeigt, dass die Knospen vital sind ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK