Abmahnungen durch Kanzlei Wiedorfer Rechtsanwälte für Verwendung von Kartenmaterial der Euro-Cities AG

von Jan Gerth

Die Münchner Kanzlei Wiedorfer Rechtsanwälte verschickt im Auftrag der Berliner Firma Euro-Cities AG Abmahnungen wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen durch widerrechtliche Verwendung von Kartenmaterial.


Die Kanzlei Wiedorfer Rechtsanwälte macht für die Firma Euro-Cities AG, welche die Domain „www.stadtplandienst.de“ betreibt und dort Kartenmaterial zur Verfügung stellt, welches zur Lizenzierung angeboten wird, Ansprüche nach § 97 ff. UrhG geltend.


Dem Abgemahnten wird vorgeworfen einen Kartenausschnitt der von der Internetseite „www.stadtplandienst.de“ mittels „Copy & Paste“ übernommen und auf seiner eigenen Internetseite unerlaubt verwendet zu haben. Dies stellt nach Ansicht der Meissner & Meissner Anwaltskanzlei einen Verstoß gegen das Urhebergesetz dar.


Die Kanzlei Wiedorfer Rechtsanwälte fordert von dem sei der Adressaten der Abmahnung der Euro-Cities AG die sofortige Entfernung des Kartenmaterial von der Webseite des Abgemahnten, die Unterlassung, welche nur durch die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung zu dokumentieren sei, Zahlung von Schadensersatz und Aufwendungsersatz.

Es wird darauf hingewiesen, dass eine vorformulierte Unterlassungserklärung als Anlage beigelegt wird, der Abgemahnte jedoch auch selbst eine Unterlassungserklärung formulieren könne, sofern die von der Rechtsprechung aufgestellten Mindestvoraussetzungen zur Beseitigung der Wiederholungsgefahr beachtet werden würden. Sollte die Unterlassungserklärung nicht bis spätestens binnen einer Woche, versehen mit dem obligatorischen 13:00 Uhr, bei der Kanzlei Wiedorfer Rechtsanwälte eingehen, so werde diese der Euro-Cities AG raten, eine einstweilige Verfügung zu beantragen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK