Multiple Orgasmen pro Kondom wettbewerbswidrig

von Clemens Pfitzer

Ist eine Werbung mit 21 Orgasmen für 7 Kondome irreführend und damit wettbewerbswidrig oder ein zulässiger Werbegag? Das Landgericht Düsseldorf hat hier offenbar wenig Sinn für Humor.

NINETY1FOTO / Shutterstock.com

Der Berliner Kondomhersteller Einhorn versucht als neues Unternehmen am Markt mit schick designten Kondomverpackungen und markanter Werbung auf sich und seine Produkte aufmerksam zu machen. Auf einer Verpackung mit 7 Kondomen stand z.B. der Werbespruch „1 Tüte à 7 Stück entspricht bis zu 21 Orgasmen“.

Hier störte sich der Konkurrent Fair Squared aus Köln, da die Aussage so verstanden werden könne, dass die Kondome mehrfach benutzt werden könnten, was tatsächlich nicht der Fall sei.

Einhorn verteidigte sich mit dem Argument, dass man den Spruch nicht so ernst nehmen dürfe. Schließlich stehe auf der Packung auch „Kann Spuren von Feenstaub enthalten“.

Außerdem müsse man laut Einhorn auch die weiblichen Orgasmen hinzuzählen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK