„Ich weiß, dass ich solche Verleumdungen leider noch aufwerte, wenn ich den Rechtsweg beschreite“, Günter Netzer

von Karsten Gulden

Günter Netzer wird Theo Zwanziger wegen Verleumdung abmahnen. Rechtlich ist dies möglich. Fraglich ist, ob das Gegenteil dessen erreicht wird, was Netzer erreichen will.

Theo Zwanziger soll wahrheitswidrig behauptet haben, dass Netzer behauptet habe, dass die Deutschen die Wahl zur Fussball WM gekauft hätten. Verleumdung wird das Ganze genannt – das bewusst wahrheitswidrige Behaupten oder Verbreiten einer ehrenrührigen Tatsache gegenüber einem Dritten. Die Beweislast für die Richtigkeit der Äußerungen liegt nun bei Zwanziger. Soweit so recht.

Spätestens die Einlegung rechtlicher Mittel hat in diesem Fall jedoch auch dazu geführt, dass die bundesweite Medienlandschaft darüber berichtet und das Internet darüber witzelt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK