Wenn es gute Romanverfilmungen ins Kino schaffen, dann schaffen sie es auch in Filesharing-Netzwerke - Margos Spuren ist so einer

von Jan Gerth

Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt aktuell für Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH angebliches Filesharing an dem Film Margos Spuren ab.


Margos Spuren (Originaltitel: Paper Towns) ist ein Film von Jake Schreier aus dem Jahr 2015, basierend auf dem gleichnamigen Roman, dem dritten Roman, des US-amerikanischen Schriftstellers von John Green. Der Kinostart in Deutschland war am 30. Juli 2015.

Quentin, genannt „Q“, besucht die Abschlussklasse der High School. Er schwärmt seit Kindestagen für Margo, die ihn eines Nachts dazu überredet, sie auf ihrem Rachefeldzug gegen ihren Ex-Freund zu begleiten. In der Hoffnung, dadurch bei ihr landen zu können, willigt er ein.

Als Margo am nächsten Morgen verschwunden ist, macht sich Quentin mit seinen Freunden Ben und Radar auf die Suche nach ihr. Bei ihren Nachforschungen durchqueren sie das gesamte Land; danach ist nichts mehr, wie es vorher war. (Quelle: wikipedia)

Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert 815,00 € für die illegale Verbreitung des urheberrechtlich geschützten Films " Margos Spuren in Filesharing-Netzwerken.


Die abgemahnten Anschlussinhaber sollen den Film Margos Spureninnerhalb eines peer-to-peer-Netzwerks (p2p) anderen Nutzern zur Verfügung gestellt und so öffentlich zugänglich gemacht haben.


Die öffentliche Zugänglichmachung erfolgte illegal, da die Rechteinhaberin Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH des Films Margos Spuren die hierfür notwendige Einwilligung nicht gegeben haben.


Die Waldorf Frommer Rechtsanwälte machen dabei einen Schadensersatz in Höhe von 600,00 € und einen Aufwendungsersatz, dahinter verbergen sich die Rechtsverfolgungskosten, in Höhe von 215,00 € geltend ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK