Unfälle bei einer Pauschalreise – Haftung des Veranstalters

von Michael Schulte

Bieten Reiseveranstalter selbst am Ferienort Ausflüge an, müssen diese für die Teilnehmer gefahrlos sein.

Bei einem angebotenen Kamelritt bei Beduinen war dies offensichtlich nicht der Fall. Der Kameltreiber hatte seine zwar dazu gebracht, sich auf den Boden zu setzen. Doch während der Urlauber aufsteigen wollte, war der Einheimische weggegangen. Das Kamel erhob sich sofort. Der Reisende hatte noch ein Bein in der Luft un versuchte sich vergeblich, irgendwo festzuhalten. Der Kameltreiber fasste ihn noch beim Arm. Doch der Gast kippte nach vorne, schlug auf den Metallbügel des Sattels auf und sich dabei einen komplizierten Beckenbruch zu ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK