AG Diez verurteilt den Versicherungsnehmer der HUK-COBURG zur Zahlung der von der HUK-COBURG gekürzten Sachverständigenkosten mit lesenswertem Urteil vom 1.7.2015 – 13 C 94/15 -.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserinnen und -Leser,

nachstehend veröffentlichen wir für Euch hier und heute noch ein Urteil des AG Diez zu den Sachverständigenkosten gegen den Versicherungsnehmer der HUK-COBURG. Nachdem die HUK-COBURG vorgerichtlich auf die berechneten Sachverständigenkosten unter Bezugnahme auf das von ihr selbst erstellte „Honorartableau“ nur einen Teil der berechneten Kosten gezahlt hatte, klagte der Geschädigte – zu Recht – den von der HUK-COBURG gekürzten Betrag bei dem Versicherungsnehmer der HUK-COBURG persönlich ein. Damit erfuhr der bei der HUK-COBURG versicherte Kfz-Halter, wie seine HUK-COBURG – trotz einhundertprozentiger Haftung – Schäden reguliert, nämlich nur unzureichend und gegen das Gesetz verstoßend, und damit rechtswidrig. Er muss nunmehr die Suppe auslöffeln, die ihm seine eigene Versicherung wegen der rechtswidrigen Kürzungen eingebrockt hat. Die gerichtliche Inanspruchnahme der Versicherten hat erzieherischen Charakter und diszipliniert hoffentlich die Versicherer. Denn es ist Nichts schlimmer, als wenn die Versicherten über das rechtswidrige Kürzungsverhalten der eigenen Versicherung informiert werden. Selbst wenn der Versicherte durch einen von der Versicherung beauftragten Anwalt – meistens ohne ausdrückliche Vollmacht des Versicherten (!) – vertreten wird, sollte durch den Kläger selbst dem Unfallverursaccher eine Kopie des obsiegenden Urteils übersandt werden, denn der Versicherungsanwalt wird – entgegen der standesrechtlichen Richtlinien – seinen Mandanten über den verlorenen Prozess wohl kaum informieren? Hier haben wir ein gutes Beispiel, wie der Kläger selbst den Beklagten selbst durch Übersendung einer Kopie des Urteils über das Ergebnis des Rechtsstreits informieren kann. Vermutlich wird der Beklagte aus allen Wolken fallen. Lest aber selbst das Urteil in dem Verfahren Geschädigter gegen Schädiger und gebt dann anschließend bitte Eure sachlichen Kommentare ab ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK