Voll die Hetero-Anklage

von Thomas Wings

Gibt es Anklageschriften, die selbst beleidigend sind? Ich denke, eine ganze Menge. Aber dieses Exemplar beleidigt nicht die Angeklagte, sondern eine ganze Menge Menschen.

Die Angeklagte und ein anderer Mann hatten ziemlichen Stress. Man rief sich gegenseitig durchaus häufig an, legte wieder auf, sagte mal was und das ganze schön wechselseitig. Man bezeichnet solch ein Verhalten handelsüblich als „Kindergarten“, wobei diese Bezeichnung wie so oft streng genommen eine Beleidigung für den gemeinen Kindergarten ist. Jedenfalls ging der männliche Part zur Polizei, um sich über die dauernden Anrufe zu beschweren und wie der Zufall es so will, klingelt dort gerade sein Telefon. Statt des Angerufenen ging der Polizist ans Telefon und führte das Gespräch mit einer ihm unbekannten Dame. Auf die Frage, weshalb sie so oft anrufe, obwohl sie doch von ihm nichts wissen wolle, hieß es dann: „…weil der schwul ist„. Und legte auf.

Da war die Empörung natürlich groß bei unserem Nachgestellten, dem Polizisten und auch der Staatsanwaltschaft Essen. So groß, dass die vermeintliche Anruferin gleich mal wegen Beleidigung angeklagt wurde. Denn einen ehrbaren Gestalkten schwul zu nennen – das geht mal gar nicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK