AG Gardelegen verurteilt Versicherungsnehmer und die ERGO Versicherung AG zur Zahlung restlicher Anwalts- und Sachverständigenkosten mit Urteil vom 2.6.2015 – 31 C 218/14 -.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserinnen und -Leser,

nachfolgend stellen wir Euch heute noch ein weiteres Urteil zu den restlichen Sachverständigenkosten sowie auch zur Beurteilung einer Haftungsfrage bei einem Verkehrsunfall mit Blutalkoholwerten bei dem verantwortlichen Kfz-Führer und zu Rechtsanwaltskosten vor. In diesem Fall musste das Amtsgericht Gardelegen als örtlich zuständiges Amtsgericht über einen Unfall, der sich in Gardelegen ereignete, entscheiden. Die eintrittspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung, die Ergo Versicherungs AG, hatte eingewandt, es handele sich – trotz der festgestellten absoluten Fahruntauglichkeit des eigenen Versicherungsnehmers – um ein ungeklärtes Unfallgeschehen und zahlte nur den hälftigen Schaden. Auch hier haben die Beklagten die Rechnung ohne das Gericht gemacht. Lest selbst das umfangreiche Urteil aus Gardelegen zur Haftungsfrage, zu den Rechtsanwaltskosten und den Sachverständigenkosten gegen die ERGO Versicherung sowie deren Versicherungsnehmer und gebt dann bitte Eure Kommentare ab.

Mit freundlichen Grüßen Willi Wacker

Amtsgericht Gardelegen

31 C 218/14 Verkündet am 02.06.2015

Im Namen des Volkes

Urteil

In dem Rechtsstreit

des Herrn W. T. aus G-L.

Kläger

Prozessbevollmächtigte: Rechtsanwälte D. I. & P. aus A.

gegen

1. Herrn K. J. aus G.

2. Firma Ergo Versicherung AG vertr.d.d.Vorstand Herrn Diedrich, Victoriaplatz 1, 40477 Düsseldorf

Beklagte

Prozessbevollmächtigter zu 1: Rechtsanwalt T K. aus O.

hat das Amtsgericht Gardelegen auf die mündliche Verhandlung vom 02.06.2015 durch die Richterin am Amtsgericht H. für Recht erkannt:

1.) Der Beklagte zu 1) K. J., und die Beklagte zu 2) die ERGO-Versicherungs-AG, werden als Gesamtschuldner verurteilt an den Kläger 104,54 Euro nebst Zinsen daraus in Höhe von 5 Prozentpunkten jährlich über den Basiszinssatz seit dem 05.10.2013 zu bezahlen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK