Keine Kürzung des bereits erworbenen Urlaubsanspruches nach Wechsel in Teilzeittätigkeit

von Peter Ratzka

Zumindest nach dem für saarländische Beamte geltenden Urlaubsrecht (und damit voraussichtlich auch für andere Beamte und Angestellte) gibt es keine Rechtsgrundlage, die den Dienstherrn berechtigen würde, bereits für Zeiten der vollzeitigen Tätigkeit erworbene Urlaubsansprüche, die u.a. wegen Krankheit und Mutterschutz nicht genutzt werden konnten, zu kürzen, wenn die Beamtin nach Beendigung der Elternzeit ihre Tätigkeit wieder aufnimmt und dabei in eine Teilzeittätigkeit wechselt (OVG Saarlouis , Urt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK