Der kriminelle Bischof

von Stephan Weinberger

Das Amtsgericht (AG) Frankfurt am Main hat gegen einen 67-Jährigen Mann einer Geldstrafe von insgesamt 3.000 Euro (150 Tagessätze) im Stafbefehlswege verhängt, weil er sich als falscher Bischof den Besitz einer Bibel und diverser Reliquien erschlichen hat.

Dazu hat sich der Obdachlose im Dezember 2014 den Mitarbeitern des Evangelischen Regionalverbandes als “Bischof aus Brasilien” vorgestellt und vorgebracht, er wolle die Heiliggeistkirche in Frankfurt besichtigen. In einem unbeachteten Moment stahl er eine auf dem Altar liegende Bibel im Wert von 300 Euro und verschwand. Kurz darauf entwendete der falsche Bischof Reliquien und ein Gewand im Wert von 2.000 Euro aus einer Frankfurter Klinikkapelle.

Der Mann fiel eine Woche in einem Cafe auf, Gäste alarmierten die Polizei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK