AG Dieburg verurteilt den Halter des Unfallfahrzeugs zur Zahlung restlichen Schadensersatzes mit Urteil vom 24.8.2015 – 20 C 301/15 (24) -.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserinnen und -Leser,

von Witten geht es weiter nach Dieburg. Leider hatte der Einsender in diesem Fall nicht die eintrittspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung mitgeteilt, so dass wir dieses Urteil einer bestimmten Versicherung nicht zuordnen können. Damit fällt es aus den Urteilslisten heraus. Deshalb noch einmal unsere Bitte, mit der Einsendung auch die entsprechende Versicherung mitzuteilen. Das gilt insbesondere, wenn – wie hier – der Versicherungnehmer als Halter oder der Fahrer des bei der bestimmten Versicherung versicherten Fahrzeugs verklagt wird. Lest daher das prima Urteil aus Dieburg zu den Sachverständigenkosten gegen den VN der Versicherung, die uns leider nicht bekannt ist. Bis auf die außergerichtlichen Rechtsanwaltskosten eine prima Entscheidung, wie wir meinen. Was meint Ihr? Gebt bitte Eure sachlichen Kommentare ab.

Mit freundlichen Grüßen Willi Wacker

Amtsgericht Dieburg Verkündet am: Aktenzeichen: 20 C 301/15 (24) 24.08.2015

Im Namen des Volkes Urteil

In dem Rechtsstreit

Kläger

gegen

Beklagter

hat das Amtsgericht Dieburg durch den Richter O. im schriftlichen Verfahren gemäß § 128 II ZPO aufgrund der bis zum 14.08.2015 bei Gericht eingegangenen Schriftsätzen am 18.08.2015 für Recht erkannt:

Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger 1.300,71 € nebst Zinsen hieraus in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz seit dem 17.10.2014 zu zahlen.

Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

Die Kosten des Rechtsstreits haben der Kläger zu 10% und der Beklagte zu 90% zu tragen.

Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar, für den Kläger jedoch nur gegen Sicherheitsleistung in Höhe von 120% des aufgrund des Urteils jeweils zu vollstreckenden Betrages ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK