Katholische Kirche setzt liberaleres Arbeitsrecht auch in Bistümern Passau, Regensburg und Eichstätt um

von Liz Collet

Bedenken habe man wohl, aber derenungeachtet setzen nun auch die Bistümer Regensburg, Passau und Eichstätt das neue liberalere Arbeitsrecht der katholischen Kirche um, welche in den übrigen deutschen Diözesen schon zum 1. August in Kraft getreten waren.

Einem Sprecher der Diözese zufolge, geschehe “die Umsetzung allein deshalb, weil die Bischöfe das Anliegen eines einheitlichen kirchlichen Arbeitsrechtes in Deutschland noch höher bewerten”.

Bedenken bestünden im Hinblick auf die praktische Umsetzbarkeit und die Rechtssicherheit. Scheidung ist nur noch in Ausnahmefällen ein Kündigungsgrund

Eine Mehrheit der deutschen Bischöfe hatte sich im Frühjahr für die Neuerungen ausgesprochen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK