Die Datenwoche im Datenschutz (KW41 2015)

von Sebastian Kraska

[IITR – 12.10.15] Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (>>> Vorstellung Europarichter >>> Zwingt EU Google & Co. zu europäischem Datenschutz? >>> EuGH-Urteil Rechtmäßigkeit Safe Harbor-Abkommen >>> Alternativen zu Safe Harbor >>> EU-Kommission: Datenfluss kann weitergehen >>> Was passiert nach dem EuGH-Urteil zu Safe Harbor? >>> Statement from U.S. Secretary of Commerce >>> IT-Verband Bitkom: globale Standards nach europäischem Datenschutzempfinden >>> EuGH hat ein Monster erschaffen >>> Datenschutz ist ein Grundrecht >>> Edward Snowden forderte in Nürnberg Grundrecht auf Datenschutz).

Montag, 5. Oktober 2015

Thomas von Danwitz. Der Europarichter in Luxemburg urteilt in der Causa Facebook. Wolfgang Janisch, Süddeutsche.de…

***

Zwingt EU Google & Co. zu europäischem Datenschutz? An diesem Dienstag will der Europäische Gerichtshof ein mit Spannung erwartetes Urteil verkünden. Es geht darum, ob europäische Daten in den USA gespeichert werden dürfen. Für Facebook und Co. eine wichtige Frage. Deutsche Welle.de…

***

Die EU-Kommission wird sich am morgigen Dienstag mit dem erwarteten EuGH-Urteil zur Rechtmäßigkeit der Übermittlung von Facebook-Daten [Safe Harbor-Abkommen, EK] aus der EU in die USA befassen. Ein Kommissionssprecher sagte am Montag in Brüssel, die EU-Kommission werde dazu zu Mittag beraten. Der für Rechtsfragen zuständige Vizepräsident Frans Timmermans und EU-Konsumentenschutzkommissarin Vera Jourava wollen dann gegen 15.00 Uhr in Straßburg eine Pressekonferenz dazu geben. derStandard.at…

***

Dienstag, 6. Oktober 2015

Nach dem EuGH-Urteil: Alternativen zu Safe Harbor. Der EuGH hat die Grundsätze von Safe-Harbor für unwirksam erklärt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK