Umsatzsteuer | Private Arbeitsvermittlung kann steuerfrei sein

von Einspruch aktuell

| Wer Arbeitssuchenden mit Vermittlungsschein bis zum 31.3.12 Arbeit vermittelt hat, erbrachte umsatzsteuerfreie Leistungen (BFH 29.7.15, XI R 35/13). |

Die Klägerin war in den Streitjahren 2004 bis 2006 als private Arbeitsvermittlerin für Arbeitsuchende mit Vermittlungsgutschein nach § 421g SGB III tätig und erhielt ihr Honorar unmittelbar von der Bundesagentur für Arbeit (BA). Das FA behandelte die Vermittlungsleistungen als umsatzsteuerpflichtig. Die hiergegen erhobene Klage hatte keinen Erfolg.

Der BFH hob das FG-Urteil allerdings auf und gab der Klage statt. Die Arbeitsvermittlerin konnte sich unmittelbar auf das Unionsrecht berufen (Art. 13 Teil A Abs ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK