Friedensnobelpreis auch an Anwaltskammer beim Vermittler-Quartett im nationalen Dialog in Tunesien

von Liz Collet

Der Friedensnobelpreis geht in diesem Jahr an das Vermittler-Quartett im nationalen Dialog in Tunesien.

Das gab die norwegische Jury in Oslo bekannt und teilte in der Begründung mit, der Preis werde für die Bemühungen um eine pluralistische Demokratie in dem nordafrikanischen Land im Zuge des Arabischen Frühlings vergeben.

Das Quartett besteht aus dem tunesischen Gewerkschaftsverband, dem A ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK