Kampf der Giganten – oder wie das Smartphone ins Auto kommt

von Daniela Windelband

Dass unser Leben immer mehr digitalisiert wird und viele Daten von uns erfasst werden, ist nichts Neues. Auch, dass Autos immer mehr Daten über ihre Nutzer sammeln, war uns schon einen Artikel wert.

Heute soll es um die Frage gehen, wie Smartphones im Auto eingesetzt werden. Wir alle kennen es: Mal eben schnell an der Ampel eine WhatsApp-Nachricht verschicken, den Terminkalender einsehen oder die Navigationsfunktion des Handys nutzen. Leider findet all das teilweise auch während er Fahrt statt; über die Gefahren und Unfälle wird immer wieder berichtet. Die Einen fühlen sich somit bei der Benutzung (berechtigterweise) unwohl. Die Anderen vermissen die Funktionalität ihres Smartphones während der Autofahrt. Grund genug für Auto- und Handyhersteller auf eine Verschmelzung von Auto und Smartphone zu drängen.

Um Smartphones flexibel mit dem Auto zu verbinden, gibt es zurzeit drei Schnittstellensysteme: Apple Carplay, Android Auto und MirrorLink. Bei allen wird das normale Handy des Nutzers mit dem Fahrzeug verbunden und kann über das Auto gesteuert werden ...

Zum vollständigen Artikel

  • Smartphone lernt fahren - Google und Apple erobern die Autos

    focus.de - 8 Leser, 8 Tweets - Das Smartphone verschmilzt mit dem Auto, und die Autohersteller integrieren nach und nach Googles und Apples Schnittstellen Android Auto und Apple Carplay. Damit lässt sich schon viel erledigen, doch es gibt auch noch Entwicklungspotenzial.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK