Prozessbeginn gegen Facharzt für Neurochirurgie nach Tod einer Patientin nach Bandscheiben-OP

von Liz Collet

Die Anklage im heute beginnenden Prozess gegen den an einem Frankfurter Krankenhaus tätigen Mediziner legt ihm fahrlässige Tötung durch Unterlassen zur Last.

Der 54-Jährige habe die Frau nach einem Bandscheibenvorfall operiert, sich im Anschluss aber nicht ordnungsgemäß um die Nachsorge der Patientin gekümmert. Während der Routine-Operation war die 34 Jahre alte Mutter zweier Kinder unbemerkt an einer Hauptschlagader verletzt worden. Dadurch trat Blut in den Körper aus, die Blutung wurde erst nach dem Eingriff bemerkt, als die Frau keine Luft mehr bekam und über Schmerzen an der Brust kl ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK